Der Name Antea Bestattungen ist uns Programm und Verpflichtung zugleich

Jede Antea Filiale in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen handelt nach dem Leitbild

Das Leitbild von Antea Bestattungen umfasst im Wesentlichen fünf Punkte:

  • Wir sind menschlich
  • Wir sind fair
  • Wir sind zuverlässig
  • Wir sind leistungsstark
  • Wir sind zukunftsweisend

Der Aspekt der Menschlichkeit gilt sowohl für Sie, als unsere Kunden, als auch für unsere Partner und Mitarbeiter. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Antea Bestattungen ist fair: es stimmt und ist transparent. Wir orientieren uns an Ihren Bedürfnissen, beraten Sie sensibel und individuell, bei der Bestattung und auch der Bestattungsvorsorge.
Wir sind zuverlässig, weil die Zusammenarbeit im Unternehmen flexibel und effektiv ist, wir extern zertifiziert sind und wir halten, was wir Ihnen versprechen. Antea Bestattungen ist klar strukturiert, die Mitarbeiter kompetent und somit sind wir für Sie leistungsstark. Möchten Sie unser Team verstärken, schauen Sie einfach bei den aktuellen Stellenangeboten. Auch der letzte Punkt ist wichtig für den andauernden Erfolg eines Unternehmens. Die Vorsorgeregelungen betreffen Ihre persönliche Zukunft. Damit wir Ihnen immer die richtigen Leistungen anbieten können, reagieren wir auf Marktveränderungen, immer auch unter Beachtung multikultureller und religiöser Aspekte. Das zeigt sich in der Entwicklung zeitgemäßer Angebote und Dienstleistungen unter Bewahrung und Pflege der Traditionen.

Die Geschichte der beiden Antea Bestattungen GmbHs 

Im April 1992 wurde die ANTEA Beteiligungs Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in Mannheim durch die Herren Guido Karcher, Hans-Peter Mieske und Dr. Dietrich Filius gegründet.
1996 wurden 75% der Anteile durch die jetzige Grieneisen GBG Bestattungen GmbH von Herrn Karcher erworben, die restlichen 25% in 2001. Mit einem Beschluss 1996 ist die Gesellschaft zunächst noch in ANTEA Trauerhilfe GmbH umfirmiert und ihr Sitz nach Dresden verlegt worden. Die zweite Umfirmierung in die heutige ANTEA Bestattungen GmbH sowie die Sitzverlegung nach Bautzen erfolgte im Dezember 2002.

Im Jahre 1990 entwickelten ostdeutsche Bestatter ein Konzept für die Gründung privater Bestattungsinstitute. Ziel war es, eine Symbiose zwischen dem familiär geführten Familienbetrieb und einem umfassenden Bestattungsdienstleister zu schaffen. Dieses Konzept wird seitdem durch die Geschäftsführer der ANTEA Bestattungen Dresden GmbH, Henry Schuhmacher, und dem Geschäftführer der ANTEA Bestattungen Chemnitz GmbH, Andreas Morgenstern, weiterentwickelt. Bis 1994 hält die Karcher und Mieske GdbR Anteile an der ANTEA Bestattungen Dresden GmbH und verkaufen diese an die Firma ANTEA Beteiligungs Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Im August 2010 wurden die restlichen 25% von der Bestattungsinstitut Denk GmbH und 25% vom weiterhin tätigen Geschäftsführer Henry Schumacher an die ANTEA Bestattungen GmbH in Bautzen gegeben.